Formfedern und Flachfedern - Gutekunst FormfedernDie besondere Eigenschaft von Metallfedern ist ihre reversible Formänderung bei Belastung. Ermöglicht wird dies durch die spezielle Form und das verwendete Material der Federn. Metallfedern kommen in nahezu allen Bereichen der Technik zum Einsatz und erfüllen zahlreiche Aufgaben. Formfedern, Flachfedern, Flachformfedern, Druckfedern und Spiralfedern werden sehr häufig als Speicherelemente, Messelemente, Schwingungselemente, Ruheelemente und Lagerelemente verwendet. Alle Anwendungen von Metallfedern beruhen auf ihrem Vermögen, potentielle Energie zu speichern. Nachfolgend ein paar Beispiele:

  • Mit Formfedern lässt sich Rückstellkraft speichern, bei der die Federkraft als Gegenkraft wirkt.
  • Sicherungs– und Federscheiben können in kraftschlüssigen Verbindungen Druck- und Haftkräfte bereitstellen.
  • Maß-und Positionsänderungen anderer Bauteile lassen sich durch Formfedern ausgleichen.
  • Druckfedern dienen als Rückstellkraft und zur Lastverteilung.
  • Spiralfedern speichern Energie und können diese freisetzen, um bewegliche Geräte anzutreiben.
  • Blattfedern mildern einwirkende Kräfte und Stöße ab und sorgen so für eine sichere Lagerung.
  • Metallfedern können potenzielle in kinetische Energie umwandeln und umgekehrt.

Blattfedern Berechnung - Gutekunst FormfedernBei der Neuentwicklung einer Metallfeder muss der Konstrukteur als erstes die für die jeweilige Anwendung am besten geeignete Feder auswählen und auslegen. Die Form und die Abmessungen muss er so wählen, dass die Komponente die geforderte Federarbeit erfüllt. Ein wichtiges Kriterium bei der Entwicklung ist die Federkennlinie. Diese beschreibt das Zusammenspiel der auf die Feder einwirkenden Kraft und dem Federweg, also der daraus folgenden Verformung des Kraftangriffspunktes.

Der britische Physiker Robert Hooke ersann im 17. Jahrhundert die der elastischen Verformung zugrundeliegende Formel. Das nach ihm benannte Hookesche Gesetz besagt, dass die Verformung zur Belastung proportional ist. Dies stimmt grundsätzlich, doch gibt es auch Federtypen und -formen, deren Federkennlinie degressiv oder progressiv zur Belastung ausfallen.
Daneben spielen zahlreiche weitere Faktoren eine wichtige Rolle – etwa, welche Aufgaben die Feder erfüllen muss, welche Größe der vorhandene Bauraum besitzt und welche Anschlussbauteile vorliegen. Dazu kommen Eigenschaften und Besonderheiten aus der Gesamtkonstruktion und den Einsatzbedingungen. So sind oft unter anderem Korrosionsbeständigkeit, elektrische Leitfähigkeit oder eine möglichst wirtschaftliche Fertigung zu berücksichtigen.

Individuelle Metallfedern nach Anwendung

Gutekunst Formfedern entwickelt und fertigt individuelle Metallfedern wie Formfedern, Flachfedern, Blattfedern und Spiralfedern als Muster, Prototypen, in Kleinmengen und Großserien. Senden Sie uns einfach über unser Anfrageformular die Daten ihrer gewünschten Metallfeder mit Angabe der Stückzahl und der Zeichnung oder den CAD-Daten. Wir erstellen Ihnen kurzfristig ein unverbindliches Angebot. Sie können auch direkt mit unserer Technikabteilung in Kontakt treten – telefonisch unter (+49) 07445 8516-30 oder per E-Mail an: info@gutekunst-formfedern.de

Anfrage Formfedern

Weitere Informationen finden Sie unter:

Metallfedern Anwendungen
Markiert in: