Stanzbiegeteil
Stanzbiegeteil

Stanzbiegeteile werden speziell nach Kundenvorgaben angefertigt. Ob Flachstahl, Tafelbleche oder Spaltband, abhängig von der Maschinenauswahl können nahezu alle Qualitäten von Metallwerkstoffen gestanzt, gelasert, gebogen, abgekantet, geschweißt, genietet, verschraubt und zu komplexen Baugruppen verarbeitet werden. Häufig werden Stähle, Edelstähle, Aluminium, Buntmetalle wie Kupfer, Bronze, Messing, CuBe und vielfältige Sonderlegierungen zu Stanzbiegeteilen verarbeitet. Stanzbiegeteile werden in Kleinmengen und Großserien hergestellt. Vor allem bei hohen Stückzahlen zeichnet sich das Stanzbiegeverfahren als kosteneffiziente, präzise und energiesparende Herstellungsmethode aus.

Stanzbiegeteil aus Plattenmaterial
Stanzbiegeteil aus Plattenmaterial

Neben einfachen Stanzbiegeteilen, die mit Stanzbiegeautomaten aus Bandmaterial fertigfallend aus verschiedenen Werkstoffstählen in Kleinmengen und Großserien produziert werden, sind es heute immer häufiger Stanzbiegeteile aus Plattenmaterial mit speziellen Biegegeometrien auf mehreren Ebenen, oder hochpräzise Teile mit Glattschnitt im Feinschneideverfahren, die zusätzlich Eigenschaften, wie z. B. elektrisch leitend, federnd, medizinisch rein, besonders widerstandsfähig oder eine besondere Optik besitzen. Damit ist das Stanzbiegeteil eines der am häufigsten eingesetzten Bauteile. Von der einfachen Federklemme über Federclips, Rohrklemmen, Haltefedern zur Fixierung der Bremsbeläge in Pkws und Lkws, elektrisch leitenden Federkontakten, medizinisch reinen Bauteilen mit makelloser Oberfläche, speziell gehärteten und temperaturunabhängigen Stanzbiegteilen in der Luft- und Raumfahrt, bis hin zu kombinierten hochkomplexen Baugruppen durch nachgelagerte Bearbeitungsschritte, wie Schweißen, Nieten, Schrauben, Kleben und Löten.

Zur Herstellung von Stanzbiegeteilen in mehrstelligen Millionenstückzahlen werden meistens Stanzbiegeautomaten mit frei programmierbaren Biegestempeln und Stanzwerkzeugen aus Pulverstählen oder Hartmetallen verwendet. Ausgestattet mit unterschiedlicher Presskraft von 180 bis 800 kN und einer Vielzahl an Biegestempeln können Materialstärken von 0,05 bis 3,0 mm und Bandstärken bis 150 mm rationell verarbeitet werden. Dabei werden die Stanzwerkzeuge aus Pulverstählen und Hartmetallen gefertigt, die auch nach Millionen von Teilen verschleißfest und hochpräzise arbeiten. Bei klein- und mittelgroßen Stückzahlen, sowie komplexen Stanzbiegeteilen, werden die Grundmaße separat gestanzt oder gelasert und anschließend perfekt mit den vorgegebenen Biegeradien und -winkeln auf halb- oder vollautomatischen Abkantautomaten umgeformt.

Stanzbiegeteil vergoldet
Stanzbiegeteil vergoldet

Hohe Stückzahlen bei kosteneffizienter gleichbleibender präziser Fertigung, das sind die Eigenschaften von Stanzbiegeteilen. Des Weiteren sind bei der Formgebung der Stanzbiegeteile  keine Grenzen gesetzt. Falls sich der Aufwand zur Herstellung von Stanz- und Folgeverbundwerkzeugen nicht rechnet, werden – insbesondere bei Musterteilen, kleineren und mittleren Produktionsmengen – die Teile gelasert und mit Hilfe von Abkantautomaten weiterbearbeitet. Selbstverständlich lassen sich Stanzbiegeteile, neben den reinen Werkstoffeigenschaften, durch nachträgliche Oberflächenbehandlungen, wie Gleitschleifen, Verzinken, Versilbern und Vergolden, Delta Tone, Brünieren, Wasserstoffentspröden, Ätzen etc. mit zusätzlichen Eigenschaften ausstatten.

Auf Basis einer Skizze, einer Zeichnung, eines Musters oder einer Einbausituation können die Anforderungen an ein neues Stanzbiegeteil hinsichtlich Funktion, Eigenschaft und Qualitätsanforderungen bestimmt werden. Bei Bedarf und zur Fertigungsprüfung von Stanzbiegeteilen schicken Sie bitte eine Skizze/Zeichnung an technik@gutekunst-kg.de, oder senden Sie ein Muster des Stanzbiegeteils an:

Gutekunst Stahlverformung KG
Technik
Siemensstraße 11
D-72285 Pfalzgrafenweiler

Telefon (+49) 07445 8516-30

Informationen Stanzbiegeteile
Markiert in:                                                        

Schreibe einen Kommentar