Die Firma Gutekunst KG arbeitet seit Oktober mit einer hochmodernen Mehrzweck-Wärmebehandlungsanlage für Verbindungselemente und Federn.

Gutekunst Stahlverformung Haertereianlage

Die neue, multifunktionale Wärmebehandlungsanlage Typ Profitherm 80, des Schweizer Herstellers SOLO Swiss, wurde im Oktober in Betrieb genommen. Diese modular aufgebaute Glockenofenanlage ermöglicht einen direkten und schnellen Übergang der Charge vom Härteofen zum Abschreckbad. Sie wurde speziell für die spezifischen Anforderungen der Gutekunst Stahlverformung KG entwickelt: für die Produktion von Formfedern, Flachfedern, Blattfedern, Stanz- und Stanzbiegeteilen, Laserteilen, Drahtbiegeteilen und Rechteckfedern aus sämtlichen Flach- und Rundstählen.

Die SOLO Swiss-Linie besteht aus einem Glockenofen zum Austenitisieren und Aufkohlen mit einer Betriebstemperatur bis zu 1050 °C, einem Anlassofen unter N2-Atmosphäre bis zu 650 °C, einem Wasserbad, einem Salzabschreckbad (max. 450 °C) und einer Waschmaschine mit einem Salzrückgewinnungssystem. Das Abschrecksalz verringert die Deformation der Teile, die Wasserreinigung im geschlossenen Stromkreis sorgt für eine deutlich geringere Umweltbelastung. Unterschiedliche Medien (Methanol, Propan, Luft, Stickstoff) ermöglichen das Austenitisieren, Aufkohlen und Anlassen, um die spezifischen metallurgischen Anforderungen zu erfüllen. Mit einer Nutzcharge von 80 kg ist dieser Ofen ideal für die Behandlung von Kleinteilen, wie z. B. Federn, geeignet. Neben minimiertem Bauteilverzug werden zuverlässig gute Ergebnisse betreffend Härte sowie Aufkohlungstiefe erreicht.

Gutekunst Stahlverformung Haertereianlage 2

Die Chargenverwaltung arbeitet vollautomatisch im 24-Stunden-Betrieb, darüber hinaus wird die anfallende Wärmeluft effizient zur Hallenbeheizung genutzt.

Gutekunst hat neue Härterei in Betrieb genommen

Schreibe einen Kommentar